»Man sieht und spürt,
wie viel Enthusiasmus
in dem Projekt steckt.«

Armin Kaumanns | AZ 2011

L'Enfant et les Sortilèges | Maurice Ravel | Theater Aachen | 2012

Archiv | Opernproduktionen 2011


Edward Rushton | Leinen aus Smyrna

Kammeroper in einem Akt

Claudio Monteverdi | Il Ritorno d’Ulisse in Patria – Prolog
Claudio Monteverdi | Ardo, avvampo, mi struggo, accorrete – Madrigal

Kanako Sakaue, Katharina Nieß, Mine Yücel, Carla Hussong,
Niki Grammenou, Nina Unden, Anna Wagner, Katharina Penner,
Il Hoon Kim, Carles Prat, Changbo Wang, Sebastian Neuwahl,
Sang Min Lee, Dae Jun Shin
Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen
Musikalische Leitung: Herbert Görtz, Peter Bortfeldt
Regie: Gabriele Rech | Ausstattung: Esther van de Pas
Maske: Carmen Gante | Licht: Thomas Vervoorts

Edward Rushtons Einakter wurde zwei Werken Monteverdis gegenübergestellt. Beide Komponisten behandeln einen antiken Stoff: die Rückkehr des Helden Odysseus als allegorische Begegnung des Menschen mit Zeit und Schicksal oder – in der modernen Fassung – als Streit der empörten Witwe Penelope, der naiven Nausikaa, der divenhaften Nymphe Kalypso und der versponnenen Zauberin Circe um die Gunst des Helden am Sarg Odysseus – »Zickenstoff am Grab des Helden…« (Stefan Klein | Bayer Kultur Magazin)

Eine Produktion der Rheinischen Opernakademie der HfMT Köln

Mit Unterstützung durch den Förderverein der Musikhochschule Aachen e.V.,
Accordate e.V. und dem Theater Aachen

Aufführungsort: Foyer und Konzertsaal der Musikhochschule in Aachen | Dezember 2011

Benjamin Britten | Albert Herring

Komische Oper in drei Akten

Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik und Tanz Köln
Orchester der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Aachen
Inszenierung: Tibor Torell
Bühne: Esther van de Pas | Kostüme: Dominique Muszynski
Dramaturgie: Michael Schmitz-Aufterbeck
Musikalische Leitung: Herbert Görtz

Benjamin Britten beschreibt ein spießiges, britisches Kleinstadtidyll: Lady Billows, die selbst ernannte Tugendwächterin, behält gemeinschaftlich mit Haushälterin Florence die Moral der überschaubaren Einwohnerschaft im Auge. Als für die Wahl der Maikönigin keine geeignete Kandidatin gefunden werden kann, schlägt Polizeichef Budd den fleißigen, aber naiven Albert Herring vor, der mit seiner Mutter einen Laden führt…

»Albert Herring«, Brittens komödiantisches Pendant zur Tragödie »Peter Grimes«, ist ein unglaublich lebendiges und farbenreiches Kammerspiel. Ein ideales Werk für die ersten Bühnenauftritte der jungen, außerordentlich begabten Sängerinnen und Sänger der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Eine Kooperation mit dem Theater Aachen

Aufführungsort: Theater Aachen | Juli 2011

»Herrliche Pointen am laufenden Band« | AZ Nummer 158 vom 11. Juli 2011
Autor: Armin Kaumanns ƒ Presselink

 

 

© Förderverein der Musikhochschule in Aachen e.V.