»Was ich nicht
ausstehen kann
ist Langeweile.«

Effi Briest

Vorhang auf! heißt es rund 160 Mal im Jahr für die Studierenden an der Musikhochschule in Aachen

Veranstaltungskalender



Events im Juni 2018

  • 4. Juni 2018 - speGTRa - Aachen Guitar Festival
    Montag, 19.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

    04.06.18 | speGTRa - Aachen Guitar Festival
    Montag, 19.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

     

    Balkan Music – Studierende der Gitarrenklassen aus Aachen und Köln spielen im Rahmen von speGTRa – Aachen Guitar Festival

    Die musikalische Sprache der Gitarre ist universell. Sie vermag die mitteleuropäischen Klänge von Renaissance bis Moderne ebenso überzeugend darzustellen wie die von Jazz und Rock beeinflussten Werke nordamerikanischer Komponisten. Eine ihrer besonderen Stärken ist die authentische Darstellung der Musik nahezu jedes Landes unserer Erde. Sei es die rhythmische Volksmusik Lateinamerikas, der ernste und leise Klang Asiens oder der leidenschaftliche cante jondo Spaniens. Immer findet die Gitarre den richtigen Ton. So auch in der überschwänglichen, rhythmisch betonten Musik des Balkans.

    Wie zahlreiche Komponisten dieser Region nähert sich auch Dusan Bogdanovich, der Pate der diesjährigen Ausgabe des Festivals speGTRa, der Gitarre in seinen Werken.
    Zum ersten Mal zeigen Studierende aus Köln und Aachen gemeinsam, welche besonderen Feinheiten die Gitarre der Musik des Balkan hinzuzufügen weiß.

    Wie immer bleibt nach dem Konzert genügend Zeit, um bei einem Glas Wein mit den jungen Künstlern über die Musik des Abends und noch vieles mehr zu sprechen.

    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen

    Eintritt: frei

  • 8. Juni 2018 - Konzert - Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
    Freitag, 19.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

    08.06.18 | Konzert - Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
    Freitag, 19.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

     

    Studierende der Hochschule für Musik präsentieren ein Programm für die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Aachen.

    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen

    Eintritt: frei

  • 15. Juni 2018 - Higlight – aix_piano: Yoel Eum Son
    Freitag, 20.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

    15.06.2018 | Highlight – aix_piano: Yoel Eum Son

    Freitag, 20.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

     

    Die Reihe aix_piano findet in dieser Saison ihren Abschluss im Recital der Pianistin Yeol Eum Son.

    Die koreanische Pianistin macht in ihrem Programm auf sehr unkonventionelle Weise Frédéric Chopin zu ihrem Thema: Dessen nahezu unbekannte »Variationen in E-Dur« prägen den ersten Teil des Konzerts, denn auch die Variationen von Mompou und Busoni, die Chopin an die Seite gestellt werden, stehen in E-Dur. Nach der Pause folgen Chopins berühmte »24 Préludes op. 28«.

    aix_piano ist eine Kooperation mit WDR3. Das Konzert wird mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen der Reihe WDR3 Konzert ausgestrahlt.

    Künstlerische Leitung: Prof. Michael Rische.

    Yeol Eum Son studierte bei Arie Vardi an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Sie wurde beim Internationalen Klavierwettbewerb Van Cliburn in Texas mit dem 2. Preis ausgezeichnet und erspielte sich beim Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau neben dem 2. Preis einen 1. Preis für die beste Interpretation einer Komposition von Schtschedrin und einen 1. Preis für Kammermusik. Als Solistin musiziert sie in der laufenden Saison mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra, mit der Academy of St. Martin in the fields und den Dresdner Philharmonikern. Die International gefragte Künstlerin lebt in Hannover.

    EINTRITT 25 Euro / ermäßigt 12 Euro, Karten über ƒ aix_piano@mrische.de 

    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen

  • 17. Juni 2018 - Familienkonzert - Wie die Mandoline zum Mond kam
    Sonntag, 11.00 Uhr und 12.30 Uhr | Konzertsaal Aachen

    17.06.18 | Familienkonzert - Wie die Mandoline zum Mond kam
    Sonntag, 11.00 Uhr und 12.30 Uhr | Konzertsaal Aachen

     

    Wollt ihr ein Abendteuer mit der Mandoline erleben?

    »Wie die Mandoline zum Mond kam« ist ein selbst erfundenes und modernes Märchen der Mandolinenklasse der Musikschule Aachen. Euch erwartet eine spannende Geschichte mit Musik für Kinder ab 6 Jahren.

    Mitwirkende:

    Mandolinenklasse der Musikschule der Stadt Aachen, Dozentin Rada Geffroy

    »Gitarrenorchester Junior« der Musikschule der Stadt Aachen, Musikalische Leitung Mark Jensen

    Mandolinenquartett »Auf Takt«, Musikalische Leitung Sabine Will

    Projektleitung: Rada Geffroy
    (als Abschlussprojekt des Bachelor of Music an der HfMT Köln)

    Eine Kooperation der HfMT Köln mit der Musikschule der Stadt Aachen

    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen

    Eintritt: frei

  • 22. Juni 2018 - HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...
    Freitag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

    22.06.2018 | HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...

    Freitag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

     

    Ein Shakespeare Abend mit Sonetten des berühmten Dichters und mit Liedern von Dowland, Purcell, Morley, Händel, Finzi, Cohen und anderen

    PREMIERE

    Die 154 Sonette William Shakespeares widmen sich der Liebe, der Vergänglichkeit der Liebe, der Untreue, dem Altern – und dem Tod als Erlösung von aller Pein.

    Themen, die uns Menschen seit eh und je beschäftigen und beschäftigt haben, und die wohl immer zeitlos bleiben werden.

    Shakespeare erschafft in seinen wunderschönen Gedichten auf anmutige Weise ein Bild der Verwirrungen, des Zauderns und der Widersprüchlichkeit menschlichen Tuns und Strebens. In ihrer Wirkung haben die Verse etwas Entrücktes, Surreales und Traumhaftes. Aber auch klare Gesellschaftskritik verwoben mit der all zu großen, nie zu erreichenden Liebe finden sich darin.

    Sinnlich, sentimental-hoffnungsvoll, brutal-emotional, poetisch widmet sich der Abend den – zum Teil vollkommen widersprüchlichen – menschlichen Gefühlen, Empfindungen und einer nie endenden Zuversicht.

    Es spielen:

    Charlotte Fenudi, Sophia Linden, Desire?e Werlen, Krzystof Maletzko, Luca Segger
    Tobias J. Lehmann | Inszenierung & Gesamtleitung
    Prof. Herbert Görtz | Musikalische Leitung & Einstudierung
    Christiane Hercher | Bühnenbild
    Maria Keller | Korrepetition

    Eintritt: frei
    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen
    Weitere Vorstellungen: 23.06. | 26.06. | 28.06. jeweils um 19.00 Uhr

     

  • 23. Juni 2018 - HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...
    Samstag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

    23.06.2018 | HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...

    Samstag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

     

    Ein Shakespeare Abend mit Sonetten des berühmten Dichters und mit Liedern von Dowland, Purcell, Morley, Händel, Finzi, Cohen und anderen

    Die 154 Sonette William Shakespeares widmen sich der Liebe, der Vergänglichkeit der Liebe, der Untreue, dem Altern – und dem Tod als Erlösung von aller Pein.

    Themen, die uns Menschen seit eh und je beschäftigen und beschäftigt haben, und die wohl immer zeitlos bleiben werden.

    Shakespeare erschafft in seinen wunderschönen Gedichten auf anmutige Weise ein Bild der Verwirrungen, des Zauderns und der Widersprüchlichkeit menschlichen Tuns und Strebens. In ihrer Wirkung haben die Verse etwas Entrücktes, Surreales und Traumhaftes. Aber auch klare Gesellschaftskritik verwoben mit der all zu großen, nie zu erreichenden Liebe finden sich darin.

    Sinnlich, sentimental-hoffnungsvoll, brutal-emotional, poetisch widmet sich der Abend den – zum Teil vollkommen widersprüchlichen – menschlichen Gefühlen, Empfindungen und einer nie endenden Zuversicht.

    Es spielen:

    Charlotte Fenudi, Sophia Linden, Desire?e Werlen, Krzystof Maletzko, Luca Segger
    Tobias J. Lehmann | Inszenierung & Gesamtleitung
    Prof. Herbert Görtz | Musikalische Leitung & Einstudierung
    Christiane Hercher | Bühnenbild
    Maria Keller | Korrepetition

    Eintritt: frei
    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen
    Weitere Vorstellungen: 26.06. | 28.06. jeweils um 19.00 Uhr

     

  • 26. Juni 2018 - HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...
    Dienstag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

    26.06.2018 | HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...

    Dienstag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

     

    Ein Shakespeare Abend mit Sonetten des berühmten Dichters und mit Liedern von Dowland, Purcell, Morley, Händel, Finzi, Cohen und anderen

    Die 154 Sonette William Shakespeares widmen sich der Liebe, der Vergänglichkeit der Liebe, der Untreue, dem Altern – und dem Tod als Erlösung von aller Pein.

    Themen, die uns Menschen seit eh und je beschäftigen und beschäftigt haben, und die wohl immer zeitlos bleiben werden.

    Shakespeare erschafft in seinen wunderschönen Gedichten auf anmutige Weise ein Bild der Verwirrungen, des Zauderns und der Widersprüchlichkeit menschlichen Tuns und Strebens. In ihrer Wirkung haben die Verse etwas Entrücktes, Surreales und Traumhaftes. Aber auch klare Gesellschaftskritik verwoben mit der all zu großen, nie zu erreichenden Liebe finden sich darin.

    Sinnlich, sentimental-hoffnungsvoll, brutal-emotional, poetisch widmet sich der Abend den – zum Teil vollkommen widersprüchlichen – menschlichen Gefühlen, Empfindungen und einer nie endenden Zuversicht.

    Es spielen:

    Charlotte Fenudi, Sophia Linden, Desire?e Werlen, Krzystof Maletzko, Luca Segger
    Tobias J. Lehmann | Inszenierung & Gesamtleitung
    Prof. Herbert Görtz | Musikalische Leitung & Einstudierung
    Christiane Hercher | Bühnenbild
    Maria Keller | Korrepetition

    Eintritt: frei
    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen
    Weitere Vorstellung: 28.06. | 19.00 Uhr

     

  • 28. Juni 2018 - HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...
    Donnerstag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

    28.06.2018 | HIGHLIGHT: Sommer Open Air | Solange Menschen atmen, Augen sehen...

    Donnerstag, 19.00 Uhr | Innenhof der Musikhochschule Aachen

     

    Ein Shakespeare Abend mit Sonetten des berühmten Dichters und mit Liedern von Dowland, Purcell, Morley, Händel, Finzi, Cohen und anderen

    Die 154 Sonette William Shakespeares widmen sich der Liebe, der Vergänglichkeit der Liebe, der Untreue, dem Altern – und dem Tod als Erlösung von aller Pein.

    Themen, die uns Menschen seit eh und je beschäftigen und beschäftigt haben, und die wohl immer zeitlos bleiben werden.

    Shakespeare erschafft in seinen wunderschönen Gedichten auf anmutige Weise ein Bild der Verwirrungen, des Zauderns und der Widersprüchlichkeit menschlichen Tuns und Strebens. In ihrer Wirkung haben die Verse etwas Entrücktes, Surreales und Traumhaftes. Aber auch klare Gesellschaftskritik verwoben mit der all zu großen, nie zu erreichenden Liebe finden sich darin.

    Sinnlich, sentimental-hoffnungsvoll, brutal-emotional, poetisch widmet sich der Abend den – zum Teil vollkommen widersprüchlichen – menschlichen Gefühlen, Empfindungen und einer nie endenden Zuversicht.

    Es spielen:

    Charlotte Fenudi, Sophia Linden, Desire?e Werlen, Krzystof Maletzko, Luca Segger
    Tobias J. Lehmann | Inszenierung & Gesamtleitung
    Prof. Herbert Görtz | Musikalische Leitung & Einstudierung
    Christiane Hercher | Bühnenbild
    Maria Keller | Korrepetition

    Eintritt: frei
    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen

     

  • 29. Juni 2018 - Gitarrenabend...über den Dächern...
    Freitag, 19.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

    29.06.18 | Gitarrenabend...über den Dächern...
    Freitag, 19.00 Uhr | Konzertsaal Aachen

     

    Studierende der Gitarrenklassen Jörg Falk und Prof. Hans-Werner Huppertz

    Warum hat das so lange gedauert, fragt sich der geneigte Besucher der Konzerte der Gitarrenabteilung in Aachen. Ein toller Saal mit gitarrenfreundlicher Akustik, ein grandioser Blick auf das Theater und wunderschöne Lichtverhältnisse gerade zur Konzertzeit. Es wurde höchste Zeit, diesen Raum für die Gitarre zu erobern. Viel näher und unmittelbarer als im Konzertsaal wollen wir mit ausgesuchten Werken der Gitarrenliteratur diese Premiere feiern.

    Wie üblich gibt es anschließend bei einem Glas Wein die Gelegenheit mit den jungen Künstlerinnen und Künstlern den Abend – dieses Mal über den Dächern der Stadt – ausklingen zu lassen.

    Achtung: Die Zuschauerzahl ist begrenzt. Rechtzeitiges Erscheinen sichert den Besuch!

    Adresse: Theaterplatz 16, 52062 Aachen

    Eintritt: frei

© Förderverein der Musikhochschule in Aachen e.V.